Über mich

marcHi! Ich heiße Marc.

Mein tägliches Brot erarbeite ich mir als Softwareentwickler in einem aufstrebenden Startup in Berlin.

Das zu mir. Und dieser Blog?  Ein göttliche Eingebung vielleicht? Nein. Eine Geschäftskonzept, das unterschwellig auf virale Synergie-Effekte setzt? Nein – Auch das nicht. Aber schon irgend etwas mit Geld verdienen, oder? Nein.

Nein – Es ist ganz banal: Nach dem Führen einiger Blogs bin ich dessen etwas überdrüssig geworden aber so ganz ohne ist auch doof. Ich habe mich gefragt, was einen guten Blog ausmacht:

  • Klar umrissenes Thema
  • Klar definierte Zielgruppe
  • Fokussierte Artikel

So habe ich das bisher immer gemacht, aber richtig erfüllend war das nicht. Was also war es, dass mir am Bloggen Spaß gemacht hat? Nun sitze ich hier an einem Donnerstag um 21.20 und weiß es: Das Schreiben an sich. Die erste Version eines Artikels, Das Geradeziehen, das Zusammenstreichen der überflüssigen Ausschweifungen, der Feinschliff.

Daher mein Plan – Oder auch Nicht-Plan: Artikel und Bilder einfach frei von der Leber weg. Keine Fokussierung auf Themen oder Zielgruppe mehr. Vielleicht ergibt sich ja später eine Richtung, aber für den Moment setze ich mir hier keine Grenzen. Schließlich gibt es so viele interessante Dinge:

  • Das Panoptikum gesellschaftlicher und sozialer Seltsamkeiten des öffentlichen Leben. Da ist der schmatzende Mampfer im Restaurant, der Rucksack-Rundumschläger in der U-Bahn uswusw.. Und darüber, wie man es vielleicht besser machen kann.
  • Sportübungen, die auch der Faulste im Büro machen kann
  • Bilder meines Frühstückkaffees und meines Mittagessens 😉
  • Mein Senf zu Filmen, Büchern usw.

Zu guter letzt: Falls Du Anregungen hast oder mir einfach nur schreiben willst, wie Du das hier alles findest, lass es mich wissen.